Ballsport

Fußball - B-Jugend (2001 - 2002)

Ansprechpartner: Reinhold Scheve, Tel.: 0441-8001954 od. 0152-08975059 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und  Dieter Voge, Tel.: 0441-9223178 od. 0174-9674418
Training: Montags & Mittwochs, 18:00 - 19:30 Uhr, Sportplatz Schulzentrum


Dominik (Hazard) machte den Deckel drauf!

SV Brake II - SV Ofenerdiek 1:2 (1:0)

In einer kampfbetonten Partie hatte der SVO am Ende, auch dank des hervorragend aufgelegten Torhüters Rayk Sukop, die Nase vorn.

Die erste Spielhälfte gehörte klar den Gastgebern die immer wieder zu klaren Torgelegenheiten kamen währen die Offensive des SVO meistens in der Luft hing. So beschränkte sich das Aufbauspiel der Ofenerdieker oft auf lange Bälle die den SV Brake vor nicht allzu große Probleme stellten. Der "erste Ball" wurde zwar oft unterschätzt, spätestens die Braker Abwehrreihe hatte dann aber wieder die Ballkontrolle. So kam es wie es kommen mußte. Brake nutzte eine unübersichtliche Situation wenige Meter vor der Torlinie aus und ab der 21 Minute lag der SVO mit 1:0 hinten. Bis zur Halbzeitpause tat sich Ofenerdiek weiter schwer. Umso unverständlicher ist es, dass ein Offizieller des SV Brake mit Unmutsäußerungen Richtung Schiedsrichter für immer mehr Unruhe sorgte, sodaß das Spiel an Hektik und Härte zunahm. Als David Casper ohne gegnerische Einwirkung umknickte und das Spiel nicht fortsetzen konnte waren die Wechselmöglichkeiten des SVO bereits erschöpft.

Der SV Brake baute in der zweiten Spielhälfte merklich ab während Ofenerdiek sein eher bescheidenes Niveau hielt. Das reichte aber um nach und nach mehr Kontrolle über die Partie zu bekommen. In Minute 60 wurde eine hoher Ball in den Strafraum geschlagen und die Braker konnten die Situation nicht klären. Timothy Eyube-Porwoll spitzelte die Kugel akrobatisch aus spitzem Winkel, nur ein, zwei Meter neben dem linken Pfosten stehend, über den Braker Keeper zum Ausgleich ins Netz. Die Gastgeber hatten bei einigen Torabschlüssen großes Pech. Als Latte und Pfosten einen erneuten Rückstand des SVO verhinderten nahm die Unruhe bei den Brakern weiter zu und das Team verlor allmählich völlig den Faden. Ein Konter des SV Ofenerdiek wurde mittels Foul (im Strafraum?) verhindert. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß und Dominik Voge schlenzte den Ball gekonnt über die Mauer ins Tor. Der Jubel kannte keine Grenzen! Für das Ausziehen des Trikots, er hatte noch eins drunter , sah der Schütze allerdings Gelb.


Timon Hedden und Dominik Voge stellten die Weichen auf Sieg.

FC Ohmstede - SV Ofenerdiek 2:5 (2:2)

Da der SVO wegen zahlreicher Spielausfälle erst heute in den Punktspielbetrieb starten konnte war die Ungewissheit über das eigene Leistungsvermögen zunächst sichtbar. Auch die frühe Führung durch Timon Hedden (4') sollte daran nichts ändern. Im Pass- und Aufbauspiel schlichen sich immer wieder Fehler ein die der FCO durch einen Doppelschlag (17'/18') zur 2:1 Führung nutzte. Trotz dieses Nackenschlags wurde der SV Ofenerdiek von Minute zu Minute sicherer und konnte durch Timon Hedden (26') ausgleichen.

In der zweiten Halbzeit spielte der SVO wesentlich zielstrebiger und abgeklärter als die Gastgeber, die nach dem dritten Treffer von Timon Hedden (52') den Körpereinsatz merklich erhöhten. Ein Foul an Sherzad Ady im Strafraum bescherte dem SVO einen Starfstoß den Dominik Voge (62') sicher zur 4:2 Führung verwandelte. Die gute Arbeit gegen den Ball und eine starke Leistung der Abwehrkette inklusive einiger toller Rettungsaktionen von Rayk Sukop brachten die Gastgeber nach und nach zur Verzweiflung. Ab Minute 66 spielte der FCO in Unterzahl da ein Spieler wegen Beleidigung vom Platz flog. Spätestens jetzt war die Partie endgültig entschieden. Malte Haaken schnappte sich kurz vor Spielende nochmal den Ball, tankte sich erneut gegen mehrere Gegenspieler durch und vollendete den Kraftakt mit dem Treffer zum 5:2.


SV Brake II - SV Ofenerdiek 2:2 (2:1)

In einer sehr spannenden Partie mußte sich der SVO am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. Die Gastgeber hatten zunächst wesentlich mehr Ballbesitz und kamen auf dem Kunstrasenplatz besser zurecht. Klare Torgelegenheiten konnte sich der SV Brake aber nicht herausspielen. Nach etwa 10 Minuten kam der SVO besser ins Spiel, vergab nun aber überhastet agierend drei klarste Torchancen. Bei einem Gegenangriff der Braker übte das Mittelfeld zu wenig Druck auf den ballführenden Spieler aus. Der daraus resultierende Pass in den Strafraum mündete in der 1:0 Führung für Brake. Ofenerdiek spielte aber weiter sehr beherzt mit und kam fünf Minuten vor der Pause durch Matti zum verdienten Ausgleich. Quasi mit dem Pausenpfiff wiederholte sich die Szene die zum 1:0 führte und so ging es mit einem für den SV Brake etwas schmeichelhaften 2:1 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit war beinahe ein Spiegelbild der Ersten. Brake hatte erneut zunächst mehr Ballbesitz was sich aber nach wenigen Minuten änderte. Spätestens mit dem Ausgleichstreffer durch Matti spielte der SVO wesentlich druckvoller. Als der SV Brake zwischen der 68 und 70 Minute wegen Tätlichkeit und Beleidigung zwei Spieler mit Rot in die Kabine schicken mußte war der SVO klar im Vorteil. Spielfluss kam durch das andauernde Ein- und Auswechseln und anderer zeitfressender Maßnahmen der Gastgeber nicht mehr auf. Mit der letzten Aktion traf Timon leider nur den Innenpfosten des Braker Gehäuses sodaß es beim 2:2 blieb.

Der SVO bot eine kämpferisch starke Vorstellung, agierte aber in einigen Situationen zu hektisch. Mit ein wenig mehr Ruhe und Fortune wäre heute ein Sieg sicher drin gewesen. Am kommenden Samstag empfängt der SVO um 12:00 Uhr den SV Berne.

Matti sorgte zweimal für den Ausgleich