Tanz / Musik

Tanz und Bewegungsgestaltung (Seniorentanz)

Seniorentanz versteht sich als Angebot zur Gesundheitsvorsorge und als Beitrag zu einer sinnvollen Lebensgestaltung – und das nicht erst im Alter von 60 Jahren. Schon lange plädiert die WHO (Weltgesundheitsorganisation) für Sport und gute Laune: 10.000 Schritte am Tag - für das Herz ein wahrer Jungbrunnen! In dem Bericht fehlt vor allem nicht der Hinweis auf die Sportart „Tanzen“, denn Tanzen wirkt wie Medizin – beeinflusst Stimmung und Herzschlag, den Atemrhythmus, das Immunsystem sowie die Gehirnströme und bringt eine Menge Freude. Tanzen macht und hält uns fit und bewirkt so eine Top-Hirnleistung. Die  zwischenmenschlichen Kontakte vermitteln eine optimistische Art mit Problemen umzugehen, um so der Isolation und der Einsamkeit entgegen zu wirken. Tanz und Musik trainieren die Konzentration sowie die Koordination, stärken alle Muskeln, setzen jede Menge Glückshormone frei und  stabilisieren unsere Psyche, sie machen glücklich  – die Seele schwingt mit!

Was zeichnet den Seniorentanz aus?
Seniorentanz kennt keine Führungsrolle , Partnerwechsel sind bleibende Bestandsteile der meisten Tänze. Folglich ist ein fester Tanzpartner nicht erforderlich. Seniorentanz ist die eleganteste Form des Trainings – nicht nur für die ältere Generation – die den Anforderungen der Ärzte und Sportärzte entspricht.

Ansprechpartner: Liane Kramer, Tel.: 0441-60525, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Training: Montags, 15:00 - 16:30 Uhr, Franz-Faas-Gymnastikhalle