Nach langer Durststrecke die ersten Gürtelprüfungen beim SVO

Da Training so lange nicht möglich war, gab es in diesem Jahr bisher noch keine Gürtelprüfungen bei den Kampfsportlern des SVO. Jetzt war es endlich soweit. Die Sommerferien wurden dieses Jahr gut genutzt für intensive Prüfungsvorbereitung. Und so waren insgesamt 28 Prüflinge zum Schulstart bereit, sich einer Prüfung zu stellen. Dabei waren alle Altersklassen vom Grundschulalter bis jenseits der 40.
Die 4 Combat Stickfight Prüflinge machten den Anfang und zeigten, was mit zwei Rattansticks mit und ohne Partner möglich ist. Um alle Prüfungen ohne Zeitdruck abnehmen zu können, wurde diesmal an drei Tagen geprüft.
17 Prüflinge im Taekwon-Do folgten, nach mehr als 4 anstrengenden Stunden hatten es alle geschafft. Eine Prüfung zum 1.Kup, dem höchsten Farbgurt vor der DAN-Prüfung war dieses Mal dabei. Etwas Besonderes für alle Teilnehmer und Prüfer, konnte hier doch das Ergebnis von vielen Jahren harten und disziplinierten Trainings demonstriert werden. Angelina Sawodowskie wurde den Erwartungen voll gerecht und darf sich jetzt auf ihre Prüfung zum Schwarzgurt vorbereiten.
Den Abschluss machten eindrucksvoll die Kickboxer. Der Disziplinvorsitzende der IBF für Kickboxen, Robert Brutzer, kam extra angereist. Nach einem mehrstündigen Lehrgang, der für den Feinschliff genutzt werden konnte, begann die Prüfung. Auch bei den Kickboxern standen Prüfungen zum 1.Kyu an. Paale Klaßen und Marc Peters waren nach einer harten und langen Prüfung stolze Träger des braunen Gürtels und steigen ebenfalls in die DAN Vorbereitung ein.
Insgesamt waren alle Prüfer sich einig, dass die Prüfungen ausnahmslos auf einem sehr guten Niveau lagen. Alle Prüflinge waren gut vorbereitet und zeigten ihr Können souverän. Eine kleine Entschädigung für die lange frustrierende Zeit von eingeschränktem Training, für Lehrer und Schüler gleichermaßen.

 

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise vor Benutzung des Übersetzungstools.