Mit 66 Jahren………
Einen Tag nach der großen Meisterschaft in Ofenerdiek fand eine DAN-Prüfung im Taekwon-Do am gleichen Ort statt. Auch vom SVO stellten sich zwei Prüflinge den Anforderungen der 6 Prüfer, die extra angereist waren und im Auftrag der IBF die Leistungen beurteilten.
Mit seinen 66 Jahren war Harald Feith mit Abstand der älteste Teilnehmer in der Halle. Seit vielen Monaten bereitete er sich mit SVO Kindertrainerin Britta Schulz auf diesen Tag vor. Obwohl die Möglichkeit einer altersbedingten reduzierten Prüfung bestanden hätte, verzichtete er darauf und zeigte die gleiche Bandbreite dieser Kampfkunst wie alle anderen und kämpfte sich entschlossen durch 5 schweißtreibende Stunden höchster Konzentration.
Abgefragt wurden Grundtechniken, Hyongs (vorgegebene Bewegungsabläufe als imaginärer Kampf gegen mehrere Gegner), abgesprochene und teilweise freie Kämpfe, Selbstverteidigung gegen bewaffnete und unbewaffnete Angreifer und beide demonstrierten am Ende mit ihren Bruchtests die Durchschlagskraft ihrer Techniken.
Harald, der selbst erst jenseits der 50 seine Begeisterung für das traditionelle Taekwon-Do entdeckte, zeigte damit eindrucksvoll, dass diese Kampfkunst keine Frage des Alters ist!
Belohnt wurden beide Ofenerdieker mit ihren neuen Graduierungen: für Harald der zweite DAN und für Britta der dritte DAN.
Alle Mitglieder der Abteilung Selbstverteidigung des SV Ofenerdiek freuen sich mit den beiden, wird doch mit dieser Leistung die hohe Qualität des Trainings in dieser Gruppe unterstrichen.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise vor Benutzung des Übersetzungstools.